Berg-Bahn-Bad Kombi: Rundum glücklich auf der Rigi

Fotos: Carina Scheuringer, Andy Seddon und Justin Hession

Rigi | Königliche Momente gibt es auf der Rigi am laufenden Band. Seit 600 Jahren gilt die Königin der Berge als Ort der Erholung inmitten der Bergwelt. Zurecht, bezeugen wir.

Der Herbst ist die letzte grosse Inszenierung der Natur, bevor sie sich in den Winterschlaf begibt. Und wir haben den perfekten Logenplatz. Wie auf eine Insel versetzt, fühlt man sich an Tagen wie diesen auf der Königin der Berge, die zwischen dem Vierwaldstätter- und dem Lauerzersee aus dem Nebelmeer ragt. «Rings die Herrlichkeit der Welt!,» schrieb Goethe bei seinem Besuch ins Tagebuch und fand damit Worte für einen Anblick, der bis heute Betrachter verstummen lässt.

Schulter an Schulter sitzen wir gemeinsam im historischen Wagen der Rigi Bahnen, die frische Bergluft im Haar jung, alt, Einheimische und Touristen, mit iPhone und Kamera in der Hand und blicken gebannt nach draussen. Dabei ist das Gefährt schon eine Attraktion für sich! Keine andere Bergbahn im Alpenraum hat mehr Geschichte zu erzählen: Die Zahnradbahn von Vitznau nach Rigi Kulm ist mit ihren 150 Jahren die älteste in Europa. Die Fahrt, die heute in unserem Berg-Bahn-Bad-Kombi-Ticket inkludiert ist, ist malerisch. Bis Rigi Kaltbad richtet sich der Blick auf das Nebelmeer und die Alpen. Ab Rigi Staffelhöhe erstreckt sich die Weitsicht an klaren Tagen vom Mittelland bis ins Jura und vom Schwarzwald bis zu den Vogesen. Doch der Gipfel der Herrlichkeit erwartet uns auf Rigi Kulm, mit 1797 m ü. M. der höchste Punkt des Bergmassivs. Kaffee und Gipfeli in der Hand, erspäht der Kenner von der Sonnenterrasse des über 200-jährigen Rigi Kulm-Hotels bis zu 620 Alpengipfel, 13 Seen und 24 Kantone. Fast unmöglich sich von dieser Aussicht zu trennen und man muss es auch nicht. 120 Wanderkilometer setzen ihre Schönheit von verschiedensten Blickwinkeln in Szene.

Wir wählen die Route via Rigi Staffel, Rotstock und First nach Rigi Kaltbad. Unterwegs gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Einkehr, darunter das «Lok 7-Restaurant», das Gourmetrestaurant «Regina Montium» oder die Slow Food-Gaststube «Chalet Schild». Auch ein Abstecher zum Felsenweg lohnt sich. Auf Augenhöhe mit Pilatus und Stanserhorn laden Bänke zum Verweilen ein. Die Rast tut gut. Noch bevor sich die Rigi als Glanzlicht des Schweizer Tourismus etablierte, galt sie als Kraftort. Auf Rigi Kaltbad markiert eine Kapelle jene Stelle, wo Pilger bereits im Mittelalter in kalten Bädern Heilung von ihren Leiden suchten. Heute fliesst das magische Wasser auf 35°C erwärmt durch das vom Stararchitekten Mario Botta entworfene «Mineralbad & Spa Rigi Kaltbad». Ein Besuch der Wellnessoase ist der krönende Abschluss eines erlebnisreichen Wandertages auf der Rigi und im Berg-Bahn-Bad-Kombi-Ticket inklusive.

Wir sind dankbar für die entspannten Stunden. Unter freiem Himmel lassen wir uns treiben unsere Körper und Gedanken. Sprudel und Düsen massieren die müden Glieder. Später blicken wir vom Kristallbad durchs Glasoberlicht direkt in den Himmel. Und dieser scheint inmitten all der Herrlichkeit jetzt besonders nahe.

Praktisches

Gäste-Service Rigi

Bahnhofstrasse 7

6354 Vitznau

+41 (0)41 399 87 87

rigi.chmineralbad-rigikaltbad.ch


Berg-Bahn-Bad Kombi- Ticket: Die Aussicht bestaunen, wandern und entspannen! Kombinieren Sie Ihren Rigi-Ausflug mit Wellness-Stunden im Mineralbad & Spa auf Rigi Kaltbad. Das Mineralbad ist täglich von 10:00-19:00 Uhr geöffnet. Badetücher können vor Ort für CHF 5 gemietet werden. Im Kombi-Ticket ab CHF 63/Person inklusive ist eine Tageskarte der Rigi Bahnen AG und der Eintritt ins Mineralbad & Spa Rigi Kaltbad. Buchbar über die Webseite oder erhältlich am Schalter in Goldau, Vitznau und Weggis.


Candlelight Nachtbaden: Abends verwandelt sich das Mineralbad in einen besonders mystisch anmutenden Ort. Im Event-Preis von CHF 60 inklusive sind die «Häppchen Hour» mit Prosecco, Salzabrieb im Dampfbad, Entspannungs-Aufgüsse in der Sauna, Tee und frisches Quellwasser. Reservation erforderlich.